Seiten

Dienstag, 28. Februar 2012

The Academy Awards 2012: Best Dressed


Vamp in Versace
Angelina Jolie in Atelier Versace
with Brad Pitt



White Wonder Woman
Gwyneth Paltrow in Tom Ford



The Gold Lady
Meryl Streep in Lanvin



The 300 Hours Dress
Michelle Williams in Louis Vuitton



Mysterious Beauty
Rooney Mara in Givenchy Couture



Sparkling Rose
Rose Byrne in Vivienne Westwood



Strike a Posen
Glenn Close in Zac Posen



The Oscar Bride
Milla Jovovich in Elie Saab



Simple Glamour
Sandra Bullock in Marchesa



Golden Girl
Stacy Keibler in Marchesa
with George Clooney


Images: style.com

Freitag, 24. Februar 2012

New York Fashion Week F/W 2012: Victoria Beckham, Marc Jacobs & Rachel Zoe


Best Friends
at New York FW

Alle drei sind erfolgreiche Designer und zugleich beste Freunde.
Die Rede ist von Victoria Beckham, Marc Jacobs und Rachel Zoe,
drei feste Modegrößen, die in New York um die Gunst der Branche kämpfen. 
Doch kein Grund für einen Streit zwischen den Freunden,
denn sie brillierten alle, wenn auch mit sehr unterschiedlichen Kollektionen!




Right For My Wardrobe
 Victoria Beckham

"If it's not right for my wardrobe, it's not right for the brand.", sagt Victoria über die Kleider ihrer Kollektion.
Deswegen entwarf sie auch wieder typische "Posh-Dresses", denn sie sei nun nicht mehr schwanger 
und wolle die Kleider gleich alle selber tragen.
Schlichte, schmale Entwürfe in herbstlichen Farben wie Flaschengrün, Khaki und Bordeaux 
waren ebenso anmutend wie die Eyecatcher in kräftigem Rot und Kobaltblau.
Vielen Kleidern verlieh Victoria den Military-Style, indem sie goldene Knöpfe 
und Schulterklappen verwendete.







Marc goes Galliano
Marc Jacobs

Offiziell von Anna Piaggi inspiriert, erinnert die neue Kollektion von Marc Jacobs 
doch sehr an John Galliano.
XXL-Fellhüte, riesige Taschen und Strickschals, opulenter Lagenlook,
all das zusammen mit der Kulisse märchenhafter Ruinen versetzte das Publikum ins Staunen.







Boho-Luxury
Rachel Zoe

Die Top-Stylistin präsentierte ihre neue Kollektion erstmals als Runway Show,
doch ihrem Stil ist sie treu geblieben, denn genau wie Victoria Beckham,
designt auch sie Mode, die sie selbst am liebsten trägt.
Der Boho-Style ist Rachel's Markenzeichen und mit Samt, Fell 
und anderen glänzenden Stoffen verleiht sie ihren Kleidern den Luxus-Faktor.






Images: style.com

New York Fashion Week F/W 2012: Anna Sui, Oscar de la Renta & Marchesa


 Anna im Wunderland
Anna Sui

Anna Sui, die "Queen of Print", entführt ihr Publikum wieder einmal in eine Fashion-Fantasiewelt.
Knallige Farben, hypnotisierende Muster, Eulen-Mützen und traumhaften Spitzenkleider
lassen eine Kollektion entstehen, die wunderschöner nicht sein könnte!







Juwelen-Rausch
 Oscar de la Renta

Eine verjüngte und verspielte Kollektion präsentierte der Designer, indem er moderne Schnitte, 
zarte Babyfarben und Juwelen sogar als Prints verwendete.
Oscar de la Renta, der dieses Jahr seinen 80 Geburtstag feiert, beweist somit, 
dass er noch nicht zum alten Eisen gehört.







The Oscar Gowns
 Marchesa

 Das Designer-Duo von Marchesa knüpft an seiner ersten Runway Show in der letzten Saison an
und entwarf so wieder spektakuläre Roben.
 Mit den zwei edelsten Farben Weiß und Gold schufen sie Kleider aus Seide, Tüll und Spitze.
Diese exquisite Kombination ist somit geradezu perfekt für die Nacht der Nächte,
die Verleihung der Oscars, bei der die Stars strahlen werden, in Marchesa!





Images: style.com

Mittwoch, 22. Februar 2012

New York Fashion Week F/W 2012: Alexander Wang, Zac Posen, Rodarte & Diane von Furstenberg


 Talent of Textures
 Alexander Wang

 Der Designer verwendete eine Vielzahl an Texturen wie Leder, Chiffon, Fell, Nylon, und Netzstoffe. 
Durch den geschickten Mix dieser Materialien entsteht eine surreale Wirkung, 
die den Betrachter in ihren Bann nimmt.
Trotz sportlicher Details zeigte Alexander Wang die Kollektion, mit dem wohl 
höchsten Luxusfaktor seit seines Schaffens.






 Always Glamorous
Zac Posen

Der Designer bleibt seinem Stil treu, denn er entwarf wieder sehr klassisch glamouröse Kleider
 in skulpturalen Schnitten und so passte auch die riesige Steinstatue im Hintergrund perfekt zur Kollektion. 
Zac Posen ließ sich von traditionellen und festlichen Gewändern Japans inspirieren,
von denen er Stoffmuster und Stilelemente in seine Kreationen integrierte.






From the Outback
Rodarte

Der australische Outback war eine Inspirationsquelle für das Designer-Duo von Rodarte. 
Dies setzten sie mit Ethno-Kleidern, erdigen Farbtönen und Materialien wie Leder und Lammfell um. 
Auch ihre erste eigene Schuhkollektion war von dieser Wildnis angehaucht,
so sind die Plexiglas-Blockabsätze der Schuhe mit echtem Sand gefüllt.





Playful Elegance
Diane von Furstenberg

Verspielte Stoff- und Farbkombinationen sowie typische DVF-Prints gaben der Mode 
eine fröhliche, unbekümmerte Note. 
Lackmäntel und asymmetrische Kleider sorgten hingegen für die gewisse Portion Eleganz.




Images: style.com

Mittwoch, 15. Februar 2012

Vogue Turkey Februar 2012 vs. Vogue Japan März 2012


Karolina Kurkova vs. Bianca Balti
Ein Magazin, ein Kleid, zwei Topmodels


 Die Vogue-Familie hat wieder einmal Zwillinge bekommen, 
denn die Covers der türkischen und japanischen Ausgabe sehen sich ziemlich ähnlich. 
Nur das Model ist ein anderes, wenn auch gleich beide international erfolgreiche Topmodels sind. 
Das Bustier-Kleid aus der S/S-Kollektion von Dolce&Gabbana ist ein absoluter Eyecatcher 
und so fällt wohl erst der zweite Blick auf die ebenso wunderschönen Frauen. 
Doch welche gewinnt den Cover-Kampf?

Are you Team KK or Team BB?
 

Sonntag, 12. Februar 2012

Haute Couture Paris S/S 2012: Chanel, Dior & Valentino


Karl on Bord
Chanel

Die Flugzeug-Kulisse für die neue Chanel-Kollektion von Karl Lagerfeld 
passte perfekt zu den vielen verschiedenen Blautönen der Kleider. 
Mit Pailletten, Perlen und Tüll verlieh der Designer seinen Entwürfen den gewissen Glamour. 



Eine modische Innovation schuf Karl, indem er mit einer sehr tiefen Taille 
den Fokus auf den Oberkörper lenkte. Alle Models liefen mit den Händen 
in den Taschen über den Runway und erinnerten so an Jungs, deren Jeans fast abrutschen. 
Diese jugendliche Lässigkeit zusammen mit den extravaganten Frisuren einiger Models 
dient als Kontrast zur Haute Couture und ist ein typischer Stilbruch von Karl Lagerfeld.





Soulless Couture
Christian Dior

John Galliano ist der Meister der Haute Couture, dies bewies er jedes Mal aufs Neue 
mit seinen überwältigenden Kollektionen für Dior. Nun ist nichts mehr übrig von dieser Magie, 
denn auch die zweite Couture-Kollektion von Bill Gaytten könnte nicht wirklich überzeugen. 
 

Aus der opulenten, harmonielosen Zirkusshow wurde eine sehr klassische Vorführung. 
Bis auf einige violette und schwarze Abendkleider aus Chiffon waren die Designs nicht sehr zeitgemäß 
und wirkten durch Reifröcke gekünstelt. Ist dies eine Trotzreaktion des Designers? 
Er arbeitet nun schon länger für Dior und gilt doch immer noch als "Übergangslösung".
 




 Deep Lightness
Valentino

Das Designerduo von Valentino kombinierte Elemente antike Gewänder mit modernen Design- 
und Verarbeitungstechniken. Die Kleider in floralen Mustern, die aus Organza und Spitze gefertigt wurden, 
erzeugten fließende Bewegungen und eine vollkommene Leichtigkeit. 
Die Kollektion könnte aus dem Kleiderschrank von Marie-Antoinette stammen, 
die auch als Inspiration für diese Haute Couture Show war.





Images: style.com
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...